Florida 2018

Verband Deutscher Höhlentaucher

Höhlentauchen in Florida zum Jahreswechsel 2018 /2019


Am zweiten Weihnachtstag ging es los in Richtung Florida/USA.

Ursprüngliches Ziel unserer Reise war ein Treffen mit unseren Freunden Dr. Barbara Anne und Forrest Wilson.

Die beiden sagten Ihre Teilnahme jedoch bereits vor Reisebeginn leider wieder ab, weil sie die Tauchbedingungen in den Höhlen als derzeit zu schlecht einstuften.

Aber als „überzeugte“ europäische Höhlentaucher wollten wir uns von unserer gebuchten Reise und dem Tauchen nicht abhalten lassen. Schließlich sind wir Europäer sowieso schlechtere Tauchbedingungen gewohnt, als die „Warmwasser“ verwöhnten Amerikaner……

Doch leider sollten die Beiden Recht behalten, denn im Gegensatz zum außergewöhnlich trockenem Sommer in Europa war dieser in Florida durchgehend verregnet gewesen und die Bedingungen in den meisten Höhlen dementsprechend denkbar schlecht!


Unser Tauchgang „Jackson Blue Hole“:

Nach unserer Ankunft im von Hurrikan gezeichnetem Mariana und einer herzlichen Begrüßung von Edd Sorensen und seiner Frau Stacy machten wir uns auf dem Weg zum „Jackson Blue Hole“, wo uns eine ordentliche Schüttung empfing, die so manchen Scooter-Fahrer auf der Stelle stehen ließ.


So kam es auch, dass wir beim ersten Tauchgang in 35 min nur bis zum ersten Break Down kamen. Dafür dauerte der Rückweg in der Höhle keine 1o Minuten…..


Aufgrund dieser Bedingungen machten wir uns nach nur einer Übernachtung in Mariana auf den Weg nach High Springs, wo wir erst einmal Stippvisite beim Tauchshop „Cave Country“ machten.

Von dort aus brachen wir auf zu Wayne Kinard und fuhren schließlich auf sein Anraten hin zu den „Manatee Springs“.

Und der Tipp erwies sich als goldrichtig: das „Manatee Spring Cave System“ und das „Devils Cave System“ warteten mit unglaublich guten Voraussetzungen auf uns.


„Blue Grotto“:

Unser erster Besuch an der „Manatee Springs“ war jedoch nicht so erfolgreich, da das Maximum an Tauchern an diesem Tag bereits erreicht war. Als Alternativprogramm nutzen wir den Cavern-Bereich der „Blue Grotto“, um dort die Ausrüstung zu checken und ein wenig Spaß zu haben.


„Manatee Springs“:

Diese Höhle zeigte sich in diesem Jahr von einer einzig artigen Seite: Vom Einstieg „Catfisch Hotel“ ging es Upstream zum „Sue´s Spring“ bis zum „Friedmann Sink“ und zurück - das Ganze ohne Scooter!

Für uns stand fest: wir kommen wieder! Und das taten wir in diesem Urlaub noch zweimal:

Einmal nutzten wir „Friedman Sink“ als Einstig, um ca. 700m upstream zu tauchen und beim dritten Tauchgang downstream zum „Catfisch Hotel“ und zu Fuß zurück.


„Devils Eye“:

Hier war der Einstig auf Grund des hohen Wasserstandes, des Suwanee Rivers nur im „Devils Eye“ möglich, jedoch belohnte der Teufel uns mit guten Sichtweiten und moderater Gegenströmung.

Wir absolvierten an mehreren Tagen diverse Tauchgänge bis zum „Beetle Tunnel“ und besuchten den „White Room“ und den „Big Room“.


Wir beendeten unsere Floridareise mit Besuchen bei den Light Monkeys, Halcyon und dem Head Office der GUE.

Insgesamt gesehen verlief die Florida-Tauchreise jedoch eher enttäuschend: Die Tauchbedingungen in den meisten Höhlen waren einfach zu schlecht.







Verband Deutscher Höhlentaucher oHG

An der Laak 38

46446 Emmerich (Deutschland)

info@vdht.eu

Diese Website verwendet Cookies, kein Arrows, um Ihnen die optimale Nutzung zu ermoeglichen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen zu dieser Website.

Ich stimme zu!